aktuell 2019


SA, 9. Feb 2019



"Blues at it's best"

Reynhard Bögl - solo

 

Do, 24. 1. 2019 - 20h

Black Horse Inn

 

Reduktion als Programm - am Instrument und in den Songs. Bluesharp, 3-saitige elektrische Gitarre, Stompbox und Vocals - das sind die Zutaten zu diesem ganz eigenen Sound. Manche Songs erinnern dabei an den Northern Mississippi Hill Blues, Klassiker aus Blues und Rock und vor allem die vielen eigenen Titel werden auf den Kern reduziert und gewinnen dadurch nur mehr an Kraft. Der rollende und unaufhaltsame Gitarrengroove und der Rhythmus der Stompbox bildet dabei die Grundlage für virtuose Mundharmonika Soli und gefühlvolle und energetische Vocals - Reynhard Bögl ein Meister und Botschafter seines Instrumentes.

"Songwriters Night"

Johnny Campbell (UK)

 

Do, 31. 1. 2019 - 20h

Black Horse Inn

 

Der englische New-Folk-Barde war die Überraschung des Voixfestes 2017. Der Mann aus Huddersfield bringt neues, altes und traditionelles Material aus dem reichen Fundus des Folk. Egal, wie tief er in die Tradition eindringt, der Geruch des Punk bleibt den Songs immer erhalten und macht den besonderen Reiz seiner Musik aus. Der Troubadur besticht durch Authensität, seine Songs handeln vom Protest, der Migration und den Ausschweifungen des Lebens – Stoff, mit dem uns der Storyteller in humorvoller Art und durch den Abend führen wird.

"Immortal Americans"

Austin Lukas (USA)

 

Sa, 9. 2. 2019 - 20h

Black Horse Inn

 

Wohl einer der aktuell interessantesten amerikanischen Songwriter kündigt ein überraschendes Wels-Gastspiel an.

 

Austin Lucas - Comin´ Home – nach über 2 Jahrzehnten des Tourens und Reisens und eines mehr als turbulenten Lebens, schließt sich mit dem aktuellen Album „Immortal Americans“ der Kreis, den der Spross der Bluegrass-Legende Bob Lucas in den 90ern mit seinem Karrierestart in der Punkszene des Mittleren Westes begann.

 

Der Mann aus Bloomington, Indiana - ein Folksänger mit Punk-Wurzeln, oder umgekehrt? Er tourt mit Künstlern, die beide Enden des Spektrums representieren: Willie Nelson, Chuck Ragan, Künstler, die für musikalische und politische Offenheit stehen.

Zurück in heimatlichen Gefilden verarbeitet er die Geschichte seines Lebens in Form des aktuellen Albums. Unter kräftiger Mithilfe von Leuten wie Steve Albini und Will Johnson (Centro-matic) schuf er mit „Immortal Americans“ ein Werk, welches die „outside-mainstream“-Szene des Midwest, sowie seinen persönlichen Kampf um Identität, Annerkennung und Überleben gleichzeitig beschreibt. Ein Meisterwerk der ungeschönten Realität des amerikanischen Alltags.

"Valentine's Day Special"

BLUEBURYme (AUT)

 

Do, 14. 2. 2019 - 20h

Black Horse Inn

 

Die perfekte musikalische Abstimmung zum Valentins Tag: Blumenpräsente, Begrüßungsdrinks für die Damen, ein besonderes HoneymoonDinner und das wunderbare oberösterreichische Songwriter/Folk-Duo „BLUEBURYme“ – stehen auf dem abendlichen Programm.

 

Zwei Stimmen, eine Akustikgitarre, eine akustische Baritongitarre und viele Songs die alles das widerspiegeln, was die beiden Akteure denken, erleben, träumen oder auch nur erzählen wollen.

 

Schubladendenken ist ihnen fremd, aber wollte man eine Schublade finden, würde wohl am ehesten Singer/Songwriter passen. Stilistisch bedienen sich die beiden aus allen Ecken der Popularmusik, was wohl an der vielfältigen musikalischen Vergangenheit von Vrony Kosch und Christoph Lauth liegt. Der Song und seine Geschichte stehen im Zentrum. Alles andere ist Beiwerk.

 

Im November 2018 brachte das Duo sein drittes Album heraus und es klingt purer den je. Sie haben sich hingesetzt und ganz akustisch in zweieinhalb Tagen ein "Live im Studio" Album eingespielt. Kein Clicktrack weil keine Kopfhörer. Ein paar Mikrofone um alles aufzunehmen - das wars - wie Bühne - nur unverstärkt.

"JamSession"
SHORTY & the BluesKitchenBand

 

Mo, 25. 2. 2019 - 20h

Black Horse Inn

 

Special Guest: Jimi Dolezal

 

Nach der krankheitsbedingten Absage vom Jänner, freuen wir uns auf das Wels-Debut des talentierten Wiener Gitarristen und Songwriters Jimi Dolezal. Der Musiker, vielen wahrscheinlich durch seine Arbeit bei der „Mary Broadcast Band“ bekannt, ist eine fixe Größe in der Blues-Szene. An diesem Abend können wir ihn zuerst mit einem Solo-Set auf verschiedensten akustischen Gitarren erleben – im zweiten Teil des Abends fusioniert er mit Shorty und seiner illustren Combo. Man kann sich auf das Zusammentreffen der beiden Gitarreros freuen. Auf dem Programm stehen guter, alter Down Home Blues und erdiger Rock n´Roll, garniert mit kulinarischen Schmankerln aus der brodelnden Blues-Küche.

 

"Willy DeVille - auf oö-isch"

Willy Extra (AUT)

 

Do, 28. 2. 2019 - 20h

Black Horse Inn

 

Geschichten aus den Spelunken des Mississippi-Delta oder den dunklen Seitengassen Chicagos, von Kleinkriminellen, Vagabunden und Schwerenötern, gepackt in Musik aus dem weiten Feld zwischen Blues, Folk und Rock und mit viel Gefühl für Sprache in oberösterreichischer Mundart so erzählt, dass sie genauso gut auch beim Wirt um's Eck passiert sein könnten – der Mission, diese Geschichten weiter zu tragen haben sich Willy Extra verschrieben.

 

Mit großer Spielfreude und Lust an Dynamik, jedoch immer im Dienste des Songs bereitet die Band das Fundament, auf dem Markus "Kimbus" Kienberger seine Qualitäten als charismatischer Erzähler, Texter und Frontman ausleben kann.

 

In diesem Sinne wird aus "Lilly's Daddy's Cadillac" "Da Lilly ihr Vater sei Kadett", der bemitleidenswerte "Steady Driving Man" kutschiert seine Angebetete als "Anser Bus Chauffeur" durch die Lande, und der Dealer deines Vertrauens hat "...des sauberste Zeug...." - "...guaranteed to bring you joy!" Für alle Beteiligten "garantiert a Batzn Freud!"

 

Markus Kienberger – voc., guit.

Florian Wöss – guit.

Rene Pichler – dr.

David Doblhofer - bass

Joe Doblhofer – guit.

"Willy DeVille - auf oö-isch"

Willy Extra (AUT)

 

Do, 28. 2. 2019 - 20h

Black Horse Inn

 

Geschichten aus den Spelunken des Mississippi-Delta oder den dunklen Seitengassen Chicagos, von Kleinkriminellen, Vagabunden und Schwerenötern, gepackt in Musik aus dem weiten Feld zwischen Blues, Folk und Rock und mit viel Gefühl für Sprache in oberösterreichischer Mundart so erzählt, dass sie genauso gut auch beim Wirt um's Eck passiert sein könnten – der Mission, diese Geschichten weiter zu tragen haben sich Willy Extra verschrieben.

 

Mit großer Spielfreude und Lust an Dynamik, jedoch immer im Dienste des Songs bereitet die Band das Fundament, auf dem Markus "Kimbus" Kienberger seine Qualitäten als charismatischer Erzähler, Texter und Frontman ausleben kann.

 

In diesem Sinne wird aus "Lilly's Daddy's Cadillac" "Da Lilly ihr Vater sei Kadett", der bemitleidenswerte "Steady Driving Man" kutschiert seine Angebetete als "Anser Bus Chauffeur" durch die Lande, und der Dealer deines Vertrauens hat "...des sauberste Zeug...." - "...guaranteed to bring you joy!" Für alle Beteiligten "garantiert a Batzn Freud!"

 

Markus Kienberger – voc., guit.

Florian Wöss – guit.

Rene Pichler – dr.

David Doblhofer - bass

Joe Doblhofer – guit.