aktuell 2019


"Jazz-Folk"

Bilge Kaan Kuş & Odysseas Manidakis
 

Do, 27. 6. 2019 - 20h

Black Horse Inn

 

Odysseas Manidakis (geb. 1993 in Athen, Griechenland), begann im Alter von 10 Jahren Gitarre zu spielen. Nach der Schulzeit studierte er am Filippos Nakas Konservatorium in Athen Jazz-Gitarre, Jazz-Theorie, Jazz-Harmonie und Schlagzeug. Er wurde 2011 an der Ionian Universität in Korfu für Komposition (BA) aufgenommen und schloss im Jahr 2017 ab. Während seines Studiums erhielt er einen Preis der Universität für seine ausgezeichneten Leistungen. Anschließend absolvierte er Angewandte Harmonielehre und Kontrapunkt am Kunst-und-Technologie Konservatorium in Athen bei Dimitris Minakakis. In dieser Zeit verbrachte er auch ein Jahr als Erasmus-Student an der Anton Bruckner Privatuniversität in Linz, wo er momentan Komposition (ΜΑ) bei Erland M. Freudenthaler und Christoph Cech studiert.

Sein musikalisches Engagement ist vielfältig. Als Instrumentalist (Gitarre, Bouzouki, Klavier, Gesang, Posaune, Schlagzeug) und Arrangeur wirkt er in verschiedenen (Folk-)Ensembles in Griechenland und Österreich. Als

Lead-Sänger und Keyboardspieler hat er mit seiner Band „Gandi“ bereits eine CD mit Eigenkompositionen veröffentlicht (https://gandiband.bandcamp.com/releases). Als Komponist hat er Musik für kleine Ensembles geschrieben, aber auch Partituren für Theater und Film. Seine künstlerischen Visionen beinhalten meist eine

Kombination unterschiedlicher Kunstformen und Ausdrucksmittel. Stets strebt er danach, all diese Einflüsse in einem sinnvollen und authentischen Kontext auf die Bühne zu bringen, um die Grenzen zwischen Partitur und Musik, Komposition und Improvisation in Frage zu stellen.

 

Bilge Kaan Kuş studierte “Jazz und improvisierte Musik“ mit Schwerpunkt “Jazz Komposition“ an der Anton Bruckner Privatuniversität in Linz. Neben den Bands "Café Kus Kus", "Schuperkuş", "Red Orchard", "Sepp und Çarx", in denen er als Gitarrist und Komponist wirkt, ist der in Linz lebende Musiker nun auch als Solokünstler zu hören.

Mit größter Demut lässt er seine Finger über den Hals einer bundlosen Gitarre tanzen, wie es Derwische mit ihren Füßen nicht anmutiger tun könnten. Seine sorgsam gepflegten türkischen Wurzeln werden mit seinem eigenkompositorischen und improvisatorischen Vermögen am Puls der Zeit zur umsetzbaren Vision vereint, die eine Welt bedeutet. (gekürzt) [Christopher Haritzer]

Besonders in den letzten Jahren spezialisierte sich Kuş auf der Fretless-Gitarre. Ineinandergreifende Rhythmen und eine Fusion aus mittelöstlichmediterranen Spieltechniken und Jazz-Harmonien zählen zu den wesentlichen

Elementen seiner Spielart. Seine bundlose Gitarre bildet eine Brücke, mit der er die Grenzen einer bundierten Gitarre bricht.

"Funk is the final frontier"

Leroy Emmanuel's LMT Connection
feat. The Chops Horns

 

Fr, 28. 6. 2019 - 20:30h

Schl8hof Wels

 

 

Gerade zu Marvin Gaye´s 80sten Geburtstag kommt auch sein Wegbegleiter Leroy Emmanuel zu späten medialen Ehren: Das, 1972 aufgenommene, jedoch nie veröffentlichte Album „I´m Your Man“ , an dem Leroy maßgeblich beteiligt war, ist gerade bei Universal erschienen und ein zeitloses Dokument Musikgeschichte.

Als einer der wenigen Überlebenden des goldenen Zeitalters der Funk-und Soul-Musik, bewegt sich der über 70jährige Leroy Emmanuel in seiner Funk-Mission über die Bühnen des Planeten.

Ein Gipfeltreffen in Sachen Funk und Soul. Leroy Emmanuel, Motown-Legende und Funk Brother bringt nach Jahren der Absenz wieder seine Original-Combo LMT Connection nach Europa. Nach mehr als 3 Jahrzehnten seines Bestehens wird dieses Trio nicht nur von der Fachwelt als der Inbegriff eines tighten Dreiers angesehen. Zusammen mit John Irvine (b, voc) und dem Ausnahmeschlagzeuger Mark Rogers hat Emmanuel die kongenialen Partner bereits seit langem gefunden.

Bei dieser Tour wird die Band vom Keyboarder und Sänger Joel Parisien, seines Zeichen eine große Nummer in der Gospelszene begleitet. Den Bläsersatz als „legendär“ zu bezeichnen ist fast noch untertrieben: Chops Horns spielten ganze Welttourneen mit Künstlern wie die Rolling Stones, Sting, Parliament / Funkadelic, Alicia Keys und waren die Hausband von Sugarhill Records (Grandmaster Flash, SugarHillGang). Dave Watson und Daryll Dixon, die Masterminds der Chops garantieren einen super funky Abend.

100% Funk Proved!!!

 

Eintritt: Euro 18 I 15

Kartenvorverkauf: Herman´s Shoes, Moden Neugebauer, Cafe Strassmair, Vinyl Ton, Black Horse Inn, Autor und Musiker Johannes Grimandl, sowie der Musik-Promoter und Musiker Othmar Loschy.

"Afro-Soul / Reggae"

CLAUDIA MASIKA (Ken/Ch)
 

Fr, 5. 7. 2019 - 20h

Black Horse Inn

 

Lebensfreude pur!

Multitalent Claudia Masika ist eine junge kenianische Sängerin, die dank ihrem grossen Charisma die Sonne Afrikas in unsere Herzen bringt. Schon ihre Grossmutter war höchst erfreut über Claudias musikalisches Talent und sagte mit viel Stolz: „Endlich haben wir eine weitere Musikerin in der Familie!” Von ihr lernte Claudia in Kenia die Magie der traditionellen Gesänge in der Sprache der „Luo”. Im 2018 erstmals auf Europatournee, unter anderem am grossen Sziget Festival in Budapest, begeistert sieüberall mit ihrem Afro-Fusion Sound. Seit rund 10 Jahren hat Claudia in der Schweiz Fuss gefasst und etabliert sich als Musikerin und Künstlerin mit eigenem Modelabel und einem Hilfswerk für junge Frauen in Kenia (HOFOGI). Mit einer grossen Portion positiver Energie, gehaltvollen Songs, einer versierten Band im Rücken und den beiden neuen Alben „Subira“ und „Uhuru Live“ im Gepäck, zaubert sie dem Publikum ein Lächeln

Wiederholungskonzert

DELTA MOON

 

Mo, 22. 7. 2019 - 20h

Black Horse Inn

 

Das vorprogrammierte Highlight! Die Hohepriester des Bluesrock im Pub!

Eine atemberaubende Kombination aus Southern Roots Rock, Mississippi Delta Blues, Americana, den Doppel-Slide-Gitarren und einem kräftigen Schluck Moonshine Whiskey. Musik, wie sie sein soll: roh und ehrlich und auf allerhöchstem Niveau. Ein harter und zugleich melodischer Sound des Southern-Roots-Blues-Rock. Ihr delikates Rezept für ein perfektes Southern Swamp Stew beinhaltet meisterhafte Musikalität, staubige, rauhe Vokal-Stimmen, mitreissende Melodien und augenzwinkernde Texte.

Diese Qualitäten haben Tom Gray den Titel des „Best Blues Songwriter of the Year“ beim begehrten „Roots Music Award“ 2008 eingebracht

"Party"

12 JAHRE Black Horse Inn
 

Sa, 10. 8. 2019 - 18h

Black Horse Inn